Mein Leben in Geisenbrunn

wie ich zu meiner Familie kam...


Mein Name ist Asterix und ich erzähl euch jetzt meine Geschichte wie ich zu meiner Familie kam.

Ich wurde am 14.04.2002 in Oberndorf bei der Familie Wolf in Baden Württemberg (Oberndorf heisst die Ortschaft) geboren. Meine Mama heißt Isis von der Krillenburg und mein Papa ist der Elroy vom Heiligenwald (ganz alter Adel, was mir und auch meiner Familie eigentlich wurscht ist ;-) )

Die ersten 8 Wochen meines Lebens verbrachte ich bei der Familie Wolf, die mich und meine Geschwister (5 wilde Rabauken mit mir: Aki, Aramis, Artos, Akari und ich) liebevoll im Kreis ihrer Familie aufzogen.

So nach 8 Wochen im Juni 2002 wurde ich ein Mitglied der Familie Moczko, und das ging so:

Es war schon dunkel und wir schliefen schon in unserem eigens für uns errichteten Stall. Da kamen 4 Menschen und wir tollten mit ihnen im Garten umher. Meine Geschwister waren aber schon sehr müde, so dass nach kurzer Zeit nur noch mein Bruder Aramis und ich mit den Fremden spielten.

Der eine jüngere Mann machte die ganze Zeit einen sehr unglücklichen Eindruck, und ich versuchte ihn etwas aufzumuntern. Das muss ihm schon sehr gefallen haben, denn er nahm mich auf seinen Arm und ließ mich nicht mehr los.

Nach einer Weile gingen dann alle ins Haus. Mich nahmen sie natürlich mit. Sie setzten sich im Wohnzimmer auf die Couch und redeten, ich schlief derweil ein bisschen. Dann standen alle auf und verabschiedeten sich und gingen mit mir raus zu ihrem Auto. Ich hatte jedoch keine Angst, denn diese Menschen waren ganz doll lieb. Schließlich fuhren wir los, jedoch nur kurze Zeit später hielten wir an und verbrachten den Rest der Nacht im Auto. Ich schlief in den Armen von meinem neuen Frauchen, wo es richtig schön kuschelig war bis zum nächsten Morgen durch. Als ich aufwachte, waren meine neue Familie und die 2 die mitgefahren schon wach.
Nachdem ich mein Geschäft erledigt hatte, fuhren wir weiter. Zwischendrin bekam ich natürlich was zum Trinken aber die meiste Zeit schlief ich eigentlich.

Schließlich war es soweit: Wir waren an unserem Ziel angekommen – MEIN NEUES ZUHAUSE.

Hier gab es ganz viel zu erkunden im Haus und im Garten. An diesem Tag kamen auch einige Freunde der Familie und begutachteten mich. Ich fand alle toll. Es wurden auch ganz viele Fotos gemacht. Einen Teil davon (weil’s so viele sind) zeig ich euch hier:

Nun bin ich schon über 3 Jahre alt und habe meine neue Familie tief in mein Herzchen geschlossen. Ich kann nur sagen, dass ich es nicht besser hätte treffen können.

Ab und zu werde ich euch noch einige Geschichten erzählen und neue Fotos dazutun und ich hoffe ihr habt Freude dran.

Derweil sag ich tschüss

Ihr hört bald wieder was von mir, versprochen.

Euer Asterix












hier ein paar bilder